Logo Berliner Schwimm-Verband e.V.

Breiten-, Freizeit-  und Gesundheitssport:

24 Stunden arena


alt Ziel:

Diese bei den Vereinen immer noch beliebteste Großveranstaltung bietet den Vereinen die Plattform in der Öffentlichkeit, um ihre sportlichen Angebote zu präsentieren.

Sie ist der Klassiker innerhalb der Kampagne „Sportverein. Für alle ein Gewinn“. Ein 24-Stunden-Schwimmen in einer Stadt ist immer noch eine öffentlichkeitswirksame Sache und somit die ideale Veranstaltung, um speziell auf die Bädersituation in der jeweiligen Stadt aufmerksam zu machen. Der Charakter der Veranstalter vereinigt Sportgruppen und soziale Gruppen aller Art. Immer mehr Veranstaltungen werden in Verbindung mit einer Stiftung durchgeführt, woran man auch die positive soziale Wirkung dieser Art von Sportveranstaltung sieht.

Inhalt:

Die ausrichtenden Vereine melden ihre Veranstaltungen beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV) an. Es gibt organisatorische Hilfe in Form eines Regiebuches und entsprechender Materialien. Ein Wettbewerb (Teilnehmer, geschwommene Meter) und die entsprechende Auswertung bzw. Dokumentation motiviert die Vereine zusätzlich. Auch hier reicht die Altersbandbreite der Teilnehmer von 4 bis 92 Jahre. Die Anfragen liegen bei über 300 pro Jahr, Tendenz steigend.

 Für den einzelnen Teilnehmer steht neben dem gesellschaftlichen Ereignis natürlich die sportliche Fitness im Vordergrund. Unterstützt durch DSV-Info-Material integrieren die Organisatoren immer mehr fitnessorientierte Angebote (DOSB-Initiative „richtig fit“) in das Veranstaltungskonzept „24Stunden arena“.

Abgeordnetenhaus Berlin dsv dsv jugend lsb osp dog hauptstadtsporttv