Logo Berliner Schwimm-Verband e.V.

Kurzbahn-DM (4. Tag und Schluss): Noch einmal sieben Medaillenränge



Am Ende des 4. Wettkampftages der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in der Schwimmhalle an der Landsberger Allee erkämpften die Gastgeber noch einmal sieben Medaillen: 1 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze. Den Sieg sicherten sich in der 4 x 50-m-Freistil-Mixedstaffel die Wasserfreunde Spandau 04 (Oswald, Jahn, Dietterle, Öztürk) in 1:34,65 min knapp vor dem Team des Berliner TSC (Litke, Oldenburg, Lahl, Tesch), das auf eine Endzeit von 1:34,78 min kam. Insgesamt sammelten die Berliner Starter bei der viertägigen Veranstaltung 27 Medaillen ? fünf goldene und je elf silberne und bronzene. Zur guten Heimbilanz trugen auch die Staffeln bei, die insgesamt sieben Mal das Podest bestiegen: Spandau 04 und Berliner TSC je drei und die SG Neukölln ein Mal.
Anna Dietterle (Spandau 04) war mit insgesamt sechs Podestplätzen die erfolgreichste Berlinerin. Bei den Männern sammelte Robin Backhaus (Neukölln) fünf Medaillen. Auf vier Silberränge brachte es Josephine Tesch (Berliner TSC/unser Foto).
Die weiteren Berliner Medaillengewinner am Abschlusstag ? Männer, 400 m Freistil: 2. Robin Backhaus 3:44,34 min, 50 m Rücken: 2. Ole Braunschweig (beide Neukölln) 24,15 s, 100 m Schmetterling: 3. Timo Zwiesigk 52,13 s, 100 m Lagen: 2. Zwiesigk 54,11 s; Frauen, 400 m Freistil: 2. Josephine Tesch (beide BTSC) 4:08,79 min.


Mitteilung erstellt am 17.12.2017

Abgeordnetenhaus Berlin dsv dsv jugend lsb osp dog hauptstadtsporttv