Logo Berliner Schwimm-Verband e.V.

Aktuelle Informationen des DOSB



SPORTSTÄTTEN

Erweiterte Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie in Kraft getreten. Sportvereine sind erstmals antragsberechtigt
Das Bundesumweltministerium erweitert die Fördermöglichkeiten für Kommunen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Erstmalig können Sportvereine Anträge für die Kommunalrichtlinie stellen. Das aktuelle Antragsfenster ist bis zum 30. September 2016 geöffnet.
Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks: „Wir bauen unser Förderangebot für Akteure im kommunalen Klimaschutz weiter aus. Das gilt insbesondere für Sportvereine und kommunale Unternehmen. Mit dem neuen Förderschwerpunkt für Klimaschutz in Rechenzentren verbinden wir Klimaschutz mit der Digitalisierung in den Kommunen. Durch die Förderung des Austausches von Elektrogeräten helfen wir Schul- und Lehrküchen sowie Kindertagesstätten dabei, ihren Stromverbrauch zu reduzieren, das Klima zu schützen und Stromkosten zu sparen.“ Anträge für die Kommunalrichtlinie können zwischen dem 1. Juli bis 30. September 2016 beim Projektträger Jülich gestellt werden. Ab dem 1. Januar bis 31. März 2017 wird ein weiteres Antragsfenster geöffnet.
Eine umfassende Beratung zur Kommunalrichtlinie und zum kommunalen Klimaschutz bietet im Auftrag des Bundesumweltministerium das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz:
http://www.klimaschutz.de/de/meldung/meldung-erweiterte-foerdermoeglichkeiten-der-kommunalrichtlinie-kraft-getreten

EuGH bestätigt staatliche Beihilfen für gemeinnützigen Sport und Sportinfrastruktur
In einem lange erwartenden Urteil hat das Europäische Gericht erster Instanz (GEI) am 9. Juni eine Richtungsentscheidung zur grundsätzlichen Konformität staatlicher Beihilfen für den gemeinnützigen Sport gefällt. Weitere Informationen sind der Anlage EOC-EU Monatsbericht (S. 4ff.) zu entnehmen sowie: www.dosb.de/de/organisation/mitgliedsorganisationen/news/details/news/eugh_bestaetigt_staatliche_beihilfen_fuer_gemeinnuetzigen_sport/ und
www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportentwicklungs-news/detail/news/staatliche_foerderung_von_dav_kletterhallen_rechtens/

Landessportbund Hessen e.V. veranstaltet am 16. und 17.11.2016 die 6. sportinfra - Sportstättenmesse & Fachtagung
Gemeinsam mit dem LSB Hessen laden wir zur Sportstättenmesse mit über 60 Ausstellern in die Sportschule in Frankfurt am Main ein. Die Ausstellerliste finden Sie online unter www.sportinfra.de/de/ausstellerliste_2016/. Der Besuch der Sportstättenmesse ist kostenfrei. Gleichzeitig findet eine Fachtagung mit insgesamt 18 kostenpflichtigen Einzelveranstaltungen (Foren/Sonderveranstaltungen) zum Themengebiet „Wege zu nachhaltigen Sportstätten und Bewegungsräumen – kooperieren, finanzieren, modernisieren“ statt. Anmeldung direkt online unter www.sportinfra.de/de/anmeldung/. Auf sämtliche Anmeldungen, die online unter www.sportinfra.de bis einschließlich 15.07.2016 eingehen, gewährt der LSBH einen 15% Frühbucherrabatt auf den jeweiligen Tages-/2-Tages-Kartenpreis. Rückfragen: LANDESSPORTBUND HESSEN e.V., Geschäftsbereich Sportinfrastruktur, Frank Grübl, fgruebl@lsbh.de.
Informationen unter: www.sportinfra.de und www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportstaetten-umwelt-und-klimaschutz/news/details/news/6_sportinfra_sportstaettenmesse_und_fachtagung_in_frankfurt_am_main/

Leitfaden nachhaltiger Sportstättenbau
Das Forschungsprojekt, www.bisp.de/SharedDocs/Publikationen/BISp/DE/Sportanlagen/01_2015.html, im Auftrag des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, www.bisp.de, zu diesem Thema wurde mit einer Buchveröffentlichung abgeschlossen: „Prof. Dr. Natalie Eßig: Leitfaden Nachhaltiger Sportstättenbau – Kriterien für den Neubau nachhaltiger Sporthallen. Köln 2015.“ Der Leitfaden fokussiert Grundlagen, Vorgaben und Vorteile eines nachhaltigen Sporthallenbaus und bietet Planungsgrundlagen und Orientierungshilfen. Mit einem gemeinsamen Vorwort des Deutschen Städtetages und des DOSB.

Mediengerechte Sportanlagen
Der Forschungsbericht "Mediengerechte Sportanlagen", www.bisp.de/DE/WissenVermitteln/Aktuelles/Nachrichten/2016/Neu_2016_03_Klietsch.html aus der Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, www.bisp.de, bietet eine Orientierungshilfe zur Planung moderner Multifunktions- Sportanlagen. Diese sollen zum einen möglichst vielen Sportarten Raum bieten und zum anderen auch Nutzungsmöglichkeiten für andere Bereiche der Unterhaltung außerhalb des Sports bereitstellen. Schwerpunkte sind die Datentransfers der verschiedenen in einer Sportanlage vorhandenen Medien als Träger physikalischer Vorgänge, sowie die Darstellung der Anforderungen, die seitens der Massenmedien für eine optimale Berichterstattung bestehen. Grundlage für das Aufzeigen der komplexen medialen Anforderungen und deren Lösungsmöglichkeiten bilden Untersuchungen in den Sportarten Basketball, Boxen, Fußball, Leichtathletik und Schwimmen. Freiexemplare können von DOSB-Mitgliedsorganisationen beim DOSB angefordert werden (solange Vorrat reicht). Bitte E-Mail-Anfragen an Katharina Latzel, latzel@dosb.de.

Sportbund Pfalz belohnt Vereine für ihre Sportanlagen: 15 Vereine erhielten je 500 Euro und eine Urkunde
Der Sportbund Pfalz belohnte zum zweiten Mal die Bemühungen und Anstrengungen der Sportvereine, ihre Anlagen und Sportstätten in Schuss zu halten und attraktiv zu gestalten. 15 Sportvereine wurden - standesgemäß auf der Spobau – der Fachmesse für den Sportstättenbau in Edenkoben, kürzlich für ihre Sportanlagen ausgezeichnet: www.sportbund-pfalz.de/pressemitteilungen-anzeige/items/sportbund-pfalz-belohnt-vereine-fuer-ihre-sportanlagen.html
Sportstättenentwicklung des Spitzen-, Leistungs- und Breitensports
Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katrin Kunert, Dr. André Hahn, Frank Tempel, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE – Drucksache 18/7577 – „Sportstättenentwicklung des Spitzen-, Leistungs- und Breitensports“ finden Sie hier: dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/077/1807795.pdf

„Wir fahren unsere Sportanlagen auf Verschleiߓ
Ein Beitrag auf der Website des Landessportbundes (LSB) Nordrhein-Westfalen, der zuerst im LSB Magazin „Wir im Sport“ erschien, beleuchtet Aspekte des Sanierungsbedarfs bei Sportstätten in Deutschland: www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportstaetten-umwelt-und-klimaschutz/news/details/news/wir_fahren_unsere_sportanlagen_auf_verschleiss/
Siehe auch „Sporträume und Lebensqualität“: www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportstaetten-umwelt-und-klimaschutz/news/details/news/sportraeume_und_lebensqualitaet/

SPORT UND STADTENTWICKLUNG

DVS-Tagung: „Gesundheit“ und „Sport und Raum“, 22. und 23. September 2016 in Karlsruhe
Vom 22. bis zum 23. September 2016 findet mit Unterstützung des DOSB die Jahrestagung der beiden dvs-Kommissionen „Sport und Raum“ und „Gesundheit“ am Institut für Sport und Sportwissenschaft des KIT in Karlsruhe statt. Informationen: www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportentwicklungs-news/detail/news/dvs_tagung_gesundheit_und_sport_und_raum_2016/

Tagung zum Thema „Daseinsvorsorge und Zusammenhalt“ in Hannover am 16. und 17. September 2016
Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung sowie die Akademie für Raumforschung und Landesplanung laden zu ihrer Jahrestagung zum Thema „Daseinsvorsorge“ ein. Informationen, Programm und Anmeldung:
http://dasl.de/wp-termin/jahrestagung-2016-auftrag-daseinsvorsorge-arbeitstitel-3/

SPORT UND UMWELT

Der Deutsche Olympische Sportbund präsentierte auf der "Woche der Umwelt" am 7. und 8. Juni 2016 im Park des Schlosses Bellevue das Projekt „Sport bewegt – Biologische Vielfalt erleben“
Der DOSB hat – unterstützt durch Projektpartner und Mitgliedsorganisationen – das Projekt „Sport bewegt – Biologische Vielfalt erleben“ bei der Woche der Umwelt präsentiert. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher, darunter BMUB-Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter, haben sich über die vielfältigen und ungenutzten Potenziale im Sport für den Erhalt der biologischen Vielfalt informiert: www.dosb.de/bio. Im Rahmen des DOSB-Fachforums „Können Sportgroßveranstaltungen umweltfreundlich sein?“ stellten DOSB und BMUB die Serviceplattform Green Champions vor: www.green-champions.de. Zudem wurde anlässlich der Woche der Umwelt die aktuelle Ausgabe des DOSB-Informationsdienstes SPORT SCHÜTZT UMWELT veröffentlicht: Im Leitartikel nimmt der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Dr. Heinrich Bottermann den hohen Stellenwert, den der Sport heute in der Gesellschaft hat, zum Anlass, ethische Werte und den Gedanken des „Fair-Play“ auch in Bezug auf Nachhaltigkeit anzumahnen. Er plädiert für einen sauberen Sport in sauberer Umwelt. Im Interview erklärt Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium, warum der Sport ein wichtiger Partner beim Klimaschutz ist. Dass der Sport in den Gesetzgebungsverfahren der Länder oft übersehen wird, kritisiert Professor Franz Brümmer, Vorsitzender des Kuratoriums Sport und Natur, in seinem Kommentar. Der Sport müsse systematischer in die Verbändeanhörungen einbezogen werden, fordert er. Informationen: www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportstaetten-umwelt-und-klimaschutz/news/details/news/schaufenster_umweltfreundlicher_ideen/

Umweltpolitik 3.0 – das Festival der Zukunft im September in Berlin mit Sportprogramm
Unter dem Motto „Umweltpolitik 3.0“ findet am 10. und 11. September 2016 das „Festival der Zukunft“ des BMUB statt – ein Fest der Umweltbewegung, ein Marktplatz der Ideen, Initiativen und Projekte, eine Werkstatt für die Umweltpolitik der Zukunft – und nicht zuletzt ein großes Geburtstagsfest mit viel Musik und Unterhaltung in und rund um den Gasometer in Berlin-Schöneberg (EUREF-Gelände). Der DOSB ist mit einem Informationsstand vertreten und wird sich darüber hinaus am Fachprogramm beteiligen. Informationen: www.bmub.bund.de/bmub/30-jahre-bmub/umweltpolitik-30

33. Deutscher Naturschutztag,13. bis 17. September in Magdeburg
Der 33. DNT findet vom 13. bis 17. September in Magdeburg statt. Informationen: www.deutscher-naturschutztag.de/. Am Infostand des DOSB werden die Themen „Sport und Biologische Vielfalt“ und „Stadtnatur und Sport“ vorgestellt.
Am Freitag, 16. September, finden im Rahmen des „Moduls 4“ mehrere Veranstaltungen mit Sportbezug statt („Naturschutz, Tourismus und Sport“, „Gesellschaftliche Partner für den Naturschutz“) und am Samstag, 17. September, ist eine natursportliche Exkursion geplant („Auf der Elbe durchs Biospärenreservat. Mit dem Kanu auf der Elbe rund um Magdeburg“).

1. Deutscher Waldtag am 18. und 19. Oktober 2016 in Berlin mit dem DOSB
Unter dem Motto "Wald – Klimaschützer und Multitalent" findet in Berlin der 1. Deutsche Waldtag statt. Der vielfältige Beitrag des Waldes zum Klimaschutz und seine Bedeutung für die Wirtschaft, den Naturschutz und die Erholung der Menschen stehen im Mittelpunkt des 1. Deutschen Waldtages, zu dem das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft herzlich einlädt. Bundesminister Christian Schmidt eröffnet den Tag. Vielfältige Vorträge und Diskussionen, praxisnahe Workshops und eine kulturelle Abendveranstaltung unter der Überschrift "Ein Herz und eine Säge – Die Deutschen und ihr Wald" runden das Programm ab. Der DOSB wird durch den Vorstand Sportentwicklung, Dr. Karin Fehres, vertreten.
Weitere Informationen unter: www.bmel.de/DE/Ministerium/TermineVeranstaltungen/_Texte/DeutscherWaldtag_Savethedate.html;nn=5678504

Naturkapital Deutschland
Stadtnatur verbessert die Lebensqualität der Stadtbewohner. Das ist ein wichtiges Ergebnis der dritten Teilstudie von "Naturkapital Deutschland", die im Frühjahr vorgestellt wurde.
Parallel zur Veröffentlichung startete der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) in Berlin eine bundesweite Roadshow, um für mehr Grün in der Stadt zu werben.
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Immer mehr Menschen ziehen in die Städte, wollen aber die Natur nicht missen. Allerdings werden Grünflächen von städtischen Kämmerern oft nur als Kostenfaktor wahrgenommen. Darum ist es wichtig, den großen gesellschaftlichen und ökonomischen Wert von urbaner grüner Infrastruktur aufzuzeigen: Natur in der Stadt verbessert die Luftqualität und das Stadtklima, mildert Hitzewellen und mindert den Lärm. Grünflächen fördern die Begegnung und dienen der Erholung. Kurz: Grün in der Stadt sorgt für eine höhere Lebensqualität. Deshalb ist es auch ein neuer Schwerpunkt unserer Stadtentwicklungspolitik." Die Studie sowie weitere Informationen zu "Naturkapital Deutschland" finden Sie unter www.naturkapital-teeb.de.
Informationen zur Roadshow "Grün in die Stadt" finden Sie unter www.gruen-in-die-stadt.de
Informationen zur Naturbewusstseinsstudie mit Schwerpunkt Stadtnatur finden Sie unter www.bmub.bund.de/N53024/

Naturbewusstseinsstudie mit zahlreichen Sportbezügen
Das BMUB und das Bundesamt für Naturschutz haben die Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2015 veröffentlicht. Für 46 % der Befragten ist Natur in der Stadt sehr wichtig als Raum für Sport und Bewegung. Die Gesamtausgabe der Studie gibt ergänzend dazu folgende Informationen: "Dabei gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen Frauen und Männern (sehr wichtig: Frauen: 46 Prozent, Männer: 45 Prozent)". "Für Bewegung und sportliche Aktivitäten ist den unter 30-Jährigen städtische Natur indes wichtiger als älteren Personen – erwartungsgemäß gilt das vor allem im Vergleich zu den über 65-Jährigen (sehr wichtig: unter 30-Jährige: 50 Prozent, über 65-Jährige: 40 Prozent).“ In der Gesamtausgabe der Studie werden zudem folgende Aussagen hervorgehoben und diskutiert: "Bei „Natur in der Stadt“ wird häufig an Orte für Sport und Bewegung gedacht." Und "23 Prozent [der Befragten] assoziieren Natur in der Stadt spontan mit Orten für Sport und Bewegung, [...]". Vgl. Anlage und Informationen im Internet: www.bfn.de/0309_naturbewusstsein.html

LSB Sachsen prämiert beste Aktionen zum „Umwelttag im Sport“
Der Landessportbund Sachsen (LSB) ruft unter dem Motto „Sport in Sachsen – Mit der Natur in gesundem Einklang“ zum Umwelttag im Sport 2016 auf:

www.dosb.de/de/organisation/mitgliedsorganisationen/news/details/news/lsb_sachsen_praemiert_beste_aktionen_zum_umwelttag_im_sport/

Ideenkoffer für Natur und Sport in Niedersachsen
Der LandesSportBund Niedersachsen hat einen gemeinsam mit Partnern entwickelten Ideenkoffer mit Vorschlägen für Spiele, Aktionen und Wettbewerbe rund um das Thema „Natur und Sport“ veröffentlicht: www.dosb.de/de/organisation/mitgliedsorganisationen/news/details/news/ideenkoffer_fuer_natur_und_sport_in_niedersachsen/

NACHHALTIGKEIT

Olympischer Friedensappell aus Rio de Janeiro
Mit einer Selbstverpflichtungserklärung wollen Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft, dem Sport und der katholischen Kirche die Tradition des Olympischen Friedens dauerhaft aufleben lassen:
www.dosb.de/de/olympia/olympische-spiele/sommerspiele/rio-2016/news/details/news/olympischer_friedensappell_aus_rio_de_janeiro/

ZU GUTER LETZT

„Gute Zukunft für das Modell Sportverein“
Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung beim Deutschen Olympischen Sportbund, spricht im exklusiven Interview mit Stadionwelt INSIDE über die Mitgliederentwicklung und die Rolle der Vereine im deutschen Sport. Dabei sieht sie gute Chancen für die kommenden Jahre. Das Interview in voller Länge: www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Gute-Zukunft-fuer-das-Modell-Sportverein&folder=sites&site=news_detail&news_id=13695

[Dokument]


Mitteilung erstellt am 12.7.2016

Abgeordnetenhaus Berlin dsv dsv jugend lsb osp dog hauptstadtsporttv