Logo Berliner Schwimm-Verband e.V.

BM Kurzbahn (3.Tag und Schluss): Spandauer auf erfolgreicher Goldjagd



Die dreitägigen Landesoffenen Berliner Kurzbahnmeisterschaften mit knapp 600 Startern in der Schwimmhalle im Europasportpark sahen in der Offenen Klasse bei der Zahl der Goldmedaillengewinner klar mit 18 Siegen die Wasserfreunde Spandau 04 vorn, gefolgt von der SG Neukölln (10) und dem Berliner TSC (7). Die meisten Siege erzielten bei den Frauen Antonia Haupt (Spandau) mit sechs Erfolgen und bei den Männern Timo Zwiesigk (5/Foto). Die beste Leistung laut DSV-Punkttabelle ging bei den Männern auf das Konto von Robin Backhaus (Neukölln) für sein 800-m-Freistilresultat von 7:56,60 min (805 Punkte) und bei den Frauen auf Sonnele Öztürk (Spandau) für eine 200-m-Rückenzeit von 2:08,07 min (806 Pkt.).
Die Sieger in der Offenen Klasse des 3. und letzten Wettkampftages: Männer, 100 m Freistil: Kunert (Gelnhausen) 49,20; 400 m Freistil: Backhaus 3:48,75; 50/100 m Rücken: Braunschweig 24,95/1:57,59; 100 m Brust: Steinhagen (alle Neukölln) 1:00,21; 4 x 50 m Lagen: Berliner TSC (Opitz, Schäfer, Zwiesigk, Litke) 1:39,69.
Frauen, 100 m Freistil: Dietterle (Spandau) 55,45; 400 m Freistil: Sandberg (Reinickendorf) 4:21,26; 50/200 m Rücken: Öztürk 28,20/2:08,07; 100 m Brust: Neubauer (beide Spandau) 1:11,27; 4 x 50 m Lagen: Wasserfreunde Spandau 04 (Öztürk, Berge, Haupt, Dietterle) 1:53,93.


Mitteilung erstellt am 12.11.2017

Abgeordnetenhaus Berlin dsv dsv jugend lsb osp dog hauptstadtsporttv